Bewerbung

Interessierte Gemeinden können sich ab September für das Label „Jugendfreundliche Bergdörfer“ bewerben. Die Eingabe erfolgt elektronisch durch das Einreichen des ausgefüllten Anforderungskatalogs. Eingabeschluss ist in der ersten Dezemberwoche. Bitte speichern Sie den Anforderungskatalog lokal ab und füllen Sie ihn mit den von Ihrer Gemeinde ergriffenen resp. geplanten Massnahmen aus. Senden Sie diesen anschliessend an andrea.koch@sab.ch.

Wir empfehlen, für das Ausfüllen des Anforderungskatalogs bereits Jugendliche miteinzubeziehen. Unsere Erfahrung zeigt, dass dies frühzeitig eine zusätzliche, konstruktive Dynamik in den Prozess bringt. Senden Sie den Anforderungskatalog anschliessend an andrea.koch@sab.ch.

Das Informationsblatt „Label kurz erklärtinformiert über wie wichtigsten Eggpunkte zum Label, den Anforderungen sowie zum Verfahren zur Erteilung des Labels. Ein Kurzüberblick zum Label ist in unserem Flyer zu finden.

 

Labelvergabe

Im Januar führt die SAB eine Vorprüfung der Anforderungskatalöge. Die SAB leitet die Anforderungskatalöge danach ans Jugendforum der SAB weiter, das jeweils im Fühjahr definitiv über die Vergabe des Labels entscheidet.

Die Labelvergabe findet jährlich Ende August im Rahmen der Generalversammlung der SAB statt.

 

Fakultatives Beratungsangebot

Im Zeitraum bis zur Einreichung des Anforderungsplans gewährt die SAB den Gemeinden ein fakultatives Beratungsangebot. Die SAB analysiert die Ausgangslage der Gemeinde und prüft, wie die Gemeinde die Anforderungen allenfalls erfüllen könnte.

Sie können die SAB telefonisch kontaktieren über 031 / 382 10 10 oder via Mail andrea.koch@sab.ch.

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes